19.11.2020, 11:27

ORF-Redakteurin Tamara Sill hat mit unserer Autorin Riane Eisler gesprochen. Das Gespräch verdeutlicht, wie notwendig ein radikales Umdenken für ein friedliche und zukunftsfähige Gesellschaft ist. Zentrales Ziel: Endlich den Wert der Care-Arbeit anerkennen:
»Uns von unserem dominanzgeprägten Erbe zu befreien, dafür biete die Pandemie nun die Chance, zeigt sich Eisler überzeugt. Auf lange Sicht gesehen vertraue sie aber ohnehin in die menschliche Kreativität, Probleme zu lösen, so die 89-Jährige, die von ihren Freunden als realistische Visionärin bezeichnet wird. Ihr Ziel ist ein gutes Leben für alle. Mit ihrer Arbeit möchte sie dazu beitragen, die auf dem Kopf stehende Realität˂wieder aufzurichten. Diesmal aber mit der richtigen Seite nach oben.«
Zum Beitrag