22.10.2019, 14:46

 

Unter dem Titel »Welchen Feminismus brauchen wir?« diskutierte Verena Brunschweiger mit FR-Chefredakteurin Bascha Mika über ihr hochumstrittenes Buch »Kinderfrei statt kinderlos«.
Als Soziologin und Philosophin, aber vor allem als feministische und ökologische Aktivistin begibt sich Brunschweiger mitten hinein in die Tabuzone unseres gesellschaftlichen Konsenses, der sich ein Lebensglück ohne Kinder nur schwer vorstellen kann. Sie setzt sich kritisch mit dem pronatalistischen Dogma auseinander, das Politik, Kultur und Alltag durchdringt und sich in die Tiefenschichten unseres Denkens, Fühlend und Wünschens eingeschrieben hat.

In der Diskussion mit der Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau Bascha Mika legte sie ihre Ansichten offen und stellte sich den Fragen und Anmerkungen der Journalistin.