05.11.2018, 13:15

Anlässlich seines 10-jährigen Bestehens lobt der Büchner-Verlag erstmalig einen Jubiläumspreis für Nachwuchswissenschaftler_innen aus dem Themenbereich der Medien- und Kulturwissenschaften aus. Eine fünfköpfige Jury aus den Fächern Kunstgeschichte, Kommunikations- und Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft/Philosophie und Literaturwissenschaft entscheidet über die Vergabe. Der_Dem Prämierten wird die Möglichkeit einer kostenlosen Buchveröffentlichung in wertiger Ausstattung gegeben und darüber hinaus die Option geboten, nach einer Sperrfrist die Arbeit im Open-Access-Modus zur Verfügung zu stellen. Für den Büchner-Verlag fällt damit zugleich der Startschuss für die Eröffnung seiner Open-Access-Schiene. Zur Bewerbung zugelassen sind erfolgreich eingereichte Dissertationen sowie in Ausnahmefällen Masterarbeiten, die in Hinblick auf ihren Anspruch den Rahmen einer gewöhnlichen Abschlussarbeit deutlich überschreiten.

Gewinn
Eine kostenlose Buchveröffentlichung mit Open-Access-Option (nach einer Sperrfrist von zwei Jahren). Die Entscheidung über die genaue Ausstattung trifft der Verlag in Absprache mit der/dem Gewinner_in. Der/Die Gewinner_in erhält 25 Freiexemplare der Veröffentlichung.

Welche Arbeiten werden gesucht?
Dissertationen, die erfolgreich an einer Universität eingereicht wurden (die Verteidigung kann noch in der Zukunft liegen), sowie in Einzelfällen auch Masterarbeiten, die in Hinblick auf ihren Anspruch den Rahmen einer gewöhnlichen Abschlussarbeit deutlich überschreiten.

Bewerbungsfrist und -unterlagen
Die Einreichung muss spätestens bis zum 30. November 2018 an die E-Mail-Adresse verlagspreis@buechner-verlag.de erfolgt sein.
Neben der kompletten Arbeit benötigt die Jury das ausgefüllte Bewerbungsformular: Bewerbungsformular – hier zum Download

Wert des Preises
3.000 €

Jury

Dr. Kayo Adachi-Rabe, Jena

Dr. Vera Cuntz-Leng, Marburg

Dr. Rasmus Greiner, Bremen

Dr. Tina Hedwig Kaiser, Marburg

PD Dr. Florian Mundhenke, Leipzig

Zeitrahmen
Verkündung des_der Gewinner_in am 21. Dezember 2018 auf der Homepage des Verlags und per E-Mail an alle Einsender_innen.
Die Veröffentlichung der Arbeit soll im Frühjahr 2019 erfolgen (in jedem Fall aber erst nach der Verteidigung).